Kostenloser Retourversand
Schneller gratis Versand ab 50€
Riesenauswahl an Caps & Jerseys
Hilfe benötigt? Hier geht´s zum Help Center

Atlanta Braves Caps

Atlanta Braves Caps sind seit den 2000er Jahren sehr beliebt. Zu der Zeit trugen viele Hip Hop Musiker aus der Gegend Caps mit dem geschwungenen A und machten es so auch außerhalb von Atlanta und MLB-Fans populär. Auch die Alternativen Logos mit Indianersymbolik sind bei Capträgern sehr gefragt.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 4
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 4

Die Geschichte der Atlanta Braves kann bis in die 1870er Jahre zurückverfolgt werden. Ursprünglich hieß das Baseball-Team Cincinnati Red Stockings, bevor es nach Boston übersiedelte. In der Hauptstadt von Massachusetts wirkte es bis Anfang der 1950er-Jahre. 1966 erfolgte ein erneuter Umzug nach Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. Hier ist die Mannschaft bis heute heimisch und absolviert Spiele in der National League. Die Atlanta Braves sind frischgebackener National Champion und werden in der Saison 2022 versuchen, den Titel zu verteidigen.

Von Milwaukee bis Atlanta

Der Namenszusatz Braves hat Tradition. Vor dem Umzug haben die Atlanta Braves bereits unter den Namen Milwaukee Braves und Boston Braves gespielt. Es war naheliegend, diesen Namen auch in Atlanta weiter zu führen, um vergangenen Erfolge nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Das Team war auch in sportlicher Hinsicht schnell in Atlanta angekommen. Bereits in der vierten Saison erreichten die Atlanta Braves im Jahr 1969 durch den Gewinn der National League Western Division die Postseason. Dort waren sie allerdings den New York Mets mit 0-3 in der Serie unterlegen. Es sollte 25 Jahre dauern, bis die Atlanta Braves ihr erstes Postseason Game gewinnen konnten. Im Anschluss folgte auch der erste Titelgewinn in der Serie.

Durch diesen Sieg gegen die Pittsburgh Pirates erreichten die Atlanta Braves nicht nur den Einzug in die World Series der Saison 1991, sondern es war der Auftakt zum erfolgreichsten Jahrzehnt in Franchise History.
Zwar verloren Sie ihre erste World Series Teilnahme mit 3-4 gegen die Minnesota Twins, jedoch konnten sie sich direkt in der darauffolgenden Saison erneut für eine Teilnahme qualifizieren. Doch auch 1992 mussten sie sich nach sechs Spielen den Toronto Blue Jays geschlagen geben. Erst im dritten Anlauf im Jahr 1995 sollte es mit dem Titelgewinn klappen.
Angeführt vom starken Pitching durch Braves Legende Greg Maddux, Mark Wohlers und Greg McMichael, besiegten die Atlanta Braves das Team aus Cleveland mit 4-2 in der Serie und konnten zum ersten Mal überhaupt die Trophäe nach Georgia holen.

Atlanta Braves dominieren National League

Die National League blieb Braves Country, denn mit dem Titel im Gepäck erreichten die Atlanta Braves als amtierender Champion 1996 erneut die World Series. Dort trafen Sie auf ihren kleinen Bruder. Während die Braves in den 90ern die National League dominierten, übernahmen die Yankees ab Mitte der 90er diesen Part in der American League. Beim Aufeinandertreffen hatten die Atlanta Braves – trotz der starken Leistung von John Smoltz – das Nachsehen. Trotz dieser Niederlage ist die Bilanz beeindruckend: Sie sind Seriensieger der National League Eastern Division von 1995 bis 2005. Vier Mal nahmen sie an der World Series Teil, einmal gingen sie als Sieger vom Platz.

21 Jahre lang sollte es dauern bis der National League Vertreter in der World Series erneut aus Atlanta kam. Trotz Verletzungen und weiteren Hindernissen besiegten die Atlanta Braves am 23.10. die Los Angeles Dodgers mit 4-2 und sicherten sich die Teilnahme.

Dort kam es zum ersten World Series Aufeinandertreffen zwischen den Atlanta Braves und den Houston Astros. 4-2 hieß es am Ende für die Braves, die damit 2021 den Baseball-Thron bestiegen.

Eindrucksvolle Spielstätte

Das World Series Spiel war nicht nur eine Premiere für die Spieler, sondern auch für den Truist Park, die Heimspielstätte der Atlanta Braves.
Eröffnet im Jahr 2017, in der Stadt Cumberland vor den Toren Atlantas, bietet die Spielstätte ca. 41.000 Zuschauern Platz. Eine Merkmal dieses Ballparks ist seine leicht erhöhte Lage.
Außerdem ist seine Außenfassade sehr auffällig: Sie besteht aus Backsteinen, die gleichzeitig auch die Südstaaten repräsentieren sollen. Bereits auf der geschlängelten Straße zum Ballpark sticht einem der Braves Schriftzug in die Augen. Dieser dient, gepaart mit dem Tomahawk, als Primary Logo und ist auf den Jerseys zu finden. Das für die Atlanta Braves typische geschwungene A hat auch außerhalb Atlantas Kultstatus erlangt. Es wird längst nicht mehr nur von den Spielern, sondern weltweit von MLB Fans getragen.

Das Farm System der Atlanta Braves bringt seit Jahrzehnten zahlreiche talentierte Spieler hervor. Mit acht Rookie of the Year Gewinnern erreichen sie die drittbeste Bilanz. Ausgebildet werden die jungen Talente von den Minor League Teams Gwinnett Stripers, Mississippi Braves, Rome Braves und Augusta GreenJackets.

Newsletter abonnieren und 10% sparen:
folge uns: